Wann brauch ein Untermehmen einen Datenschutzbeauftragten?

Datenschutzbeauftragter für Unternehmen

Der Datenschutz, wie der Name sagt, schutzt Daten in Unternehmen vor Missbrauch. Dabei geht es um das einrichten von organisatorischen und technischen Vorkehrungen innerhalb eines Unternehmens. Wenn man von IT Sicherheit spricht, geht es in erster Linie um die technische Umsetzung des Datenschutzes d.h. die Personen, die mit den Aufgaben vertraut sind, müssen sicherstellen, dass Daten nicht willkürlich gelöscht oder geändert werden können.
Hackerangriffe, wie gerade in den Medien berichtet wird, verursachen jährlich Millionenschäden. Jedes Unternehmen muss sich in eigenem Interessen gegen Angriffe von außen aber auch gegen Datenklau innerhalb des Unternehmens schutzen.
Firmen, die vor allem Personenbezogene Daten verarbeiten und speichern müssen, sind besonders in der Pflicht, davor zu sorgen, dass diese Daten nicht in falsche Hände geraten.

Wann muss ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden?

Das Bundesdatenschutzgesetz bestimmt, wann ein Datenschutzbeauftragter bestellt werden muss.
Mit personenbezogenen Daten sind dabei Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person gemeint.

Firmen können zudem externe Datenschutzbeauftragte bestellen, diese Personen sind Dienstleister, die Ihre Dienste anbieten. Häufig bieten die Personen auch Schulung des Personals anderer Unternehmen an.  Bei Fragen zu Datensicherheit wenden Sie sich an Herrn Wandrey von der Wandrey GmbH